Invisalign Schmerzen bild 2

Invisalign Schmerzen – Wie stark sind die Schmerzen wirklich?

Grundsätzlich gilt die Behandlung mit der unsichtbaren Zahnspange als sehr angenehm und im Großen und Ganzen als schmerzfrei. Insbesondere im Vergleich mit einer festen Zahnspange schneidet die Invisalign in Sachen Schmerzen gut ab.

Die Behandlung mittels der Invisalign Schienen gilt als äußerst angenehm und komfortabel. Trotzdem kann es vor allem am Anfang, aber auch im Verlauf der Behandlung immer wieder zu einem unangenehmen Druck oder einer Art Spannung auf den Zähnen kommen.

Im Folgenden können Sie mehr darüber lesen, wie lange es dauert bis Sie sich an die Invisalign gewöhnen und was Sie gegen die Schmerzen tun können.

Wie stark sind die Schmerzen bei der Behandlung mit Invisalign?

Grundsätzlich hat jeder Mensch ein anderes Schmerzempfinden. Es ist deshalb möglich, dass manche Menschen stärkere Schmerzen als andere haben. Das Empfinden ist dabei von Mensch zu Mensch unterschiedlich.

Die größten Schmerzen entstehen dabei meist besonders am Anfang der Behandlung. Durch das Tragen der ersten Schiene kann eine größere Spannung im Mundraum entstehen. Während der Behandlung mit der Invisalign ist die erste Schiene jedoch die, die am unangenehmsten ist. Die nachfolgenden Schienen sind deutlich angenehmer und verursachen dann kaum noch Schmerzen.

Bei der Behandlung mit der Invisalign Schiene ist zudem Disziplin gefragt. Umso häufiger die Schiene getragen wird, umso schneller lässt der Druck im Mundraum nach. Sobald sich die Zähne an die erste Zahnschiene angepasst haben, kann der Druck kaum noch wahrgenommen werden. Die anschließende Bewegung der Zähne kann dann fast nicht mehr gespürt werden.

Invisalign Schmerzen bild 3

Wann gewöhnt man sich an Invisalign?

Die Zahnkorrektur mittels der Invisalign Schiene ist sehr angenehm. Meist handelt es sich bei den Schmerzen weniger um Schmerzen an sich, sondern vielmehr um eine Art Druck im Mundraum. Dieser hält meist nur etwa 2 bis drei Tage an.

Das unangenehme Gefühl verschwindet außerdem umso schneller, wenn die Schiene diszipliniert getragen wird. Umso konsequenter Sie die Schiene tragen, um so weniger Schmerzen werden Sie wahrnehmen.

Die Eingewöhnungsphase ist im Vergleich zu einer herkömmlichen Zahnspange sehr gering und in den meisten Fällen sehr kurzweilig. Ein Druckgefühl bedeutet außerdem nichts Schlechtes. Im Gegenteil – der Druck im Mundraum ist ein Zeichen dafür, dass die Zähne sich in die gewünschte Richtung bewegen.

Bei der Behandlung mittels der Invisalign Schiene kommt es in den meisten Fällen nur bei der ersten Schiene zu Schmerzen. Dennoch ist es möglich, dass auch später beim Wechsel zu einer neuen Schiene erneute Schmerzen auftreten können.

Grundsätzlich werden die Schmerzen oder der Druck im Mund allerdings nur ausgelöst, wenn die Schiene zu unregelmäßig getragen wurde. Die Zähne hatten dementsprechend nicht ausreichend Zeit sich in die neue Position zu schieben. Wenn Sie trotz regelmäßigem Tragen Schmerzen beim Schienenwechsel haben, sollten Sie in jedem Fall mit Ihrem Arzt oder Kieferorthopäden sprechen.

In seltenen Fällen kann es auch andere Gründe haben, warum bei einem Schienenwechsel Schmerzen auftreten können. Ein guter Tipp, wenn der Druck oder die Schmerzen zu groß sind, ist es immer zurück zur alten Schiene zu gehen, bis der Kieferorthopäde grünes Licht für die neue Schiene gibt.

Schmerzen beim Kauen oder Herausnehmen

In seltenen Fällen kann es dazu kommen, dass Sie besonders beim Kauen oder dem Herausnehmen der Schiene an Schmerzen oder einem unangenehmen Gefühl leiden. Dies hängt damit zusammen, dass durch das Kauen von fester Nahrung ein zusätzlicher Druck auf die Zähne ausgelöst wird.

Durch die Spannung der Schiene sind Ihre Zähne während der Invisalign Behandlung empfindlicher. Sie reagieren deshalb stärker auf einen erhöhten Druck beim Kauen. Es ist ganz normal, dass sich Ihre Zähne locker oder sensibler anfühlen. Das Behandlungsverfahren mit Invisalign stellt eine kieferorthopädische Behandlung dar. Geben Sie Ihren Zähnen etwas Zeit sich an die neue Zahnspange zu gewöhnen.

Am Anfang können Sie die Schmerzen insbesondere in Bezug auf die Auswahl Ihrer Mahlzeiten reduzieren. Essen Sie zum Beispiel am Anfang, aber auch an den Tagen an denen Sie die Schiene wechseln hauptsächlich weiche Nahrung. Joghurt, Pasta oder Reisgerichte eignen sich hervorragend dafür. Durch die weiche Konsistenz der Nahrung müssen Ihre Zähne nicht so hart arbeiten wie normalerweise und der Druck ist weniger schmerzhaft.

Schmerzen am Zahnfleisch oder der Zunge

Bei der Behandlung mit einer klassischen festen Zahnspange sind Wunden im Mundraum keine Seltenheit. Sie werden meist durch herausstehende oder spitze Drähte verursacht. Grundsätzlich bietet die Invisalign in dieser Hinsicht nur Vorteile. Dennoch kann es ab und an zu Wunden im Mundraum kommen. Diese werden meist durch scharfe Kanten an den Schienen verursacht.

Achte beim Einsetzen deshalb darauf, dass die Schiene keine harten Kanten aufweist. Falls doch, kannst du diese sanft abfeilen. Meistens fällt die Kante außerdem erst auf, wenn die Schiene schon längere Zeit getragen wurde.

Sie können die Schiene mit Ihren Fingerspitzen entlangfahren und dadurch herausfinden, ob sie alle scharfen Kanten beseitigt haben. Alternativ können Sie natürlich auch Ihren behandelten Arzt darauf ansprechen. Er kann die Unebenheiten ebenfalls beseitigen. Eine scharfe Kante an der Schiene spricht übrigens nicht für eine schlechte Qualität der Schiene. Bei der Produktion der Schiene kann es hin und wieder vorkommen, dass eine scharfe Kante entsteht.

Abhilfe gegen Schmerzen bei Invisalign Behandlung

Falls Sie an Schmerzen leiden während Sie die Invisalign Schiene tragen, gibt es ein paar Tipps und Tricks, die Ihnen Erleichterung verschaffen können.

Kaltes Wasser kann dabei helfen, den Druckschmerz zu lindern. Wenn Sie Schmerzen haben, kann ein Glas kaltes Wasser deshalb dabei helfen die Spannung zu mindern. Durch die Kälte werden die Nerven von dem Spannungsschmerz abgelenkt und Sie nehmen den Druck demnach weniger wahr. Ein weiterer Vorteil daran ist außerdem, dass Wasser gut für Ihren Körper ist. Indem Sie viel trinken, hydrieren Sie zudem Ihren Körper.

Ablenkung kann dabei helfen den Druck weniger wahrzunehmen. Betätigen Sie sich körperlich. Durch die sportliche Ablenkung konzentrieren Sie sich nicht mehr auf die Schmerzen. Der Druck ist deshalb zwar nicht weniger, aber weniger präsent.

Insbesondere wenn Sie an einem Druckgefühl leiden, ist es schwierig die Schiene diszipliniert zu tragen. Schaffen Sie sich aus dem Grund kleine Anreize. Bereiten Sie sich nach einem langen Tag an dem Sie die Schiene getragen haben zum Beispiel Ihre Lieblingsmahlzeit oder einen Cocktail zu. Dafür können Sie die Schiene dann abnehmen und haben umgekehrt einen entsprechenden Anreiz die Schiene zu tragen.

Falls Ihre Schmerzen länger als drei Tage anhalten, sollten Sie jedoch in jedem Fall einen Kieferorthopäden aufsuchen. Die Schmerzen haben dann eventuell eine andere Ursache, die unbedingt abgeklärt werden sollte. Eventuell ist die Bewegung der Schiene zu stark oder die Schmerzen werden durch noch vorhandene Weisheitszähne ausgelöst.

Was Sie außerdem über die Invisalign Schienen wissen müssen

Die Schiene funktioniert nur, wenn sie getragen wird

Viele Erwachsene empfinden die Invisalign Schienen als besonders angenehm, da sie herausgenommen werden können. Grundsätzlich ist die Behandlung aber nur dann erfolgreich, wenn Sie die Schienen entsprechend häufig tragen.

Das Herausnehmen der Schiene ist nur für die Zahnpflege oder zur Nahrungsaufnahme vorgesehen. Sie können nach wie vor, alle Lebensmittel zu sich nehmen und müssen nicht beim Essen darauf achten, dass sich manche Lebensmittel in der Schiene festhängen könnten. Dennoch muss die Schiene mindestens 22 Stunden pro Tag getragen werden, um effektiv zu sein.

Vergessen Sie nicht die Schiene nach dem Zähneputzen wieder einzusetzen oder sie gar einen ganzen Tag vergessen. Der Behandlungserfolg ist nur dann garantiert, wenn sie die Schiene entsprechend häufig tragen.

Zahnhygiene ist wichtig

Nachdem Sie die Schiene zum Essen herausgenommen haben, müssen Sie unbedingt darauf achten, dass Sie Ihre Zähne putzen, bevor Sie die Schiene wieder einsetzen. Durch das Tragen der Invisalign Schiene steigt das Risiko von Karies. Achten Sie deshalb umso mehr auf eine gründliche Zahnhygiene.

Behandeln Sie Ihre Zähne zudem mit Zahnseide, bevor Sie die Schiene wieder einsetzen. Dadurch, dass die Schiene mindestens 22 Stunden am Tag getragen werden muss, ist die Gefahr groß, dass Speisereste zur Gefährdung Ihrer Zahngesundheit beitragen.

Bleiben Sie realistisch

Die Behandlung mit der Invisalign Schiene kann Ihnen zu schönen und geraden Zähnen verhelfen. Bleiben Sie in Ihren Erwartungen dennoch realistisch.

Bei der Invisalign Zahnspange handelt es sich um eine Alternative zur herkömmlichen Zahnspange. Dennoch kann sie keine Wunder bewirken. Die Zahnkorrektur kann je nach Grad der Fehlstellung einiges an Zeit beanspruchen.

Die Invisalign Zahnspange ist in keinem Fall ein Zaubermittel, das sofortige Resultate liefert. Eine Behandlung dauert entsprechend lange. Bringen Sie deshalb Geduld mit und erwarten Sie keine Wunder über Nacht.

Die Behandlung ist meist schmerzfrei

Einer der großen Vorteile der Invisalign Zahnspange ist die schmerzfreie Behandlung. Nur etwa 50 % der Patienten berichten, dass sie einen Schmerz bei der Behandlung verspürten. Im Vergleich zur herkömmlichen Zahnspange sind dies deutlich weniger Patienten, die an Schmerzen bei der Behandlung leiden.

Dennoch kann es bei der Behandlung zu einem Druckgefühl kommen. In den meisten Fällen lässt das Gefühl aber nach spätestens drei Tagen wieder nach. Geben Sie Ihren Zähnen etwas Zeit sich an die neue Schiene zu gewöhnen.

Invisalign – die unsichtbare Zahnspange

Die Invisalign Schienen sind nicht grundlos als unsichtbare Zahnspange bekannt. Durch die durchsichtige Schiene ist die Behandlung kaum für andere wahrnehmbar.

Selbst wenn Sie direkt vor einer anderen Person stehen, kann die Schiene oftmals nur schwer wahrgenommen werden. Insbesondere erwachsene Patienten entscheiden sich aus diesem Grund für die Behandlung mit der Invisalign Schiene. Die Schiene steht in Sachen Behandlungserfolg kaum etwas der klassischen Zahnspange nach und kann dennoch von außen fast nicht wahrgenommen werden.

Dr. med. dent. Barbara Scheiner

Dr. med. dent. Barbara Scheiner, Fachzahnärztin für Kieferorthopädie (CH) hat ihre Promotion im Jahr 2013 erfolgreich in Zürich absolviert. Sie hat sich damit ihren langjährigen Traum erfüllt. Durch die universitäre Fachzahnarztausbildung ebenfalls in Zürich spezialisierte sie sich als Kieferorthopädin und ist seit  2017 nach erfolgreich bestandener Prüfung als “Fachzahnärztin für Kieferorthopädie Schweiz” zertifiziert. 

Seit dem Jahr 2018 ist sie Inhaberin der Praxis We Love Smiles Kieferorthopädie Zürich AG. Ihr Wissen wendet sie in ihrer Schweizer Praxis erfolgreich und mit großer Hingabe an. Ihr Fachgebiet sind Zahnstellungskorrekturen bei  Kindern und Erwachsenen. 

Kundenzufriedenheit und Professionalität stehen dabei immer an erster Stelle. Sie geht dabei äußerst behutsam und schonend vor, sodass sich auch die kleinsten Patienten wohl bei ihr fühlen.