Zahnspange Schmerzen lindern bild 1

Zahnspange Schmerzen lindern – Was tun?

Gerade und weiße Zähne gelten heutzutage als Schönheitsideal. Deshalb wird die Kieferorthopädie nicht mehr nur von Kindern, sondern auch von vielen Erwachsenen in Anspruch genommen.

Viele Menschen wünschen sich ein einwandfreies Lächeln. Die Kieferorthopädie kann dabei helfen durch eine entsprechende Behandlung ein ästhetisches Ergebnis zu erzeugen und damit den Traum von einem einwandfreien Lächeln zu erfüllen.

In den meisten Fällen ist eine festsitzende Zahnspange dabei jedoch unumgänglich. Für das Schönheitsideal werden oftmals große Schmerzen in Kauf genommen.

Im Folgenden kannst du mehr dazu lesen, woher die Schmerzen bei einer Zahnspange kommen und was du tun kannst, um die Schmerzen zu lindern.

Wie schmerzhaft ist eine Zahnspange?

Viele Menschen leiden an den ersten Tagen, nachdem die Zahnspange eingesetzt wurde an Schmerzen. Dies hängt damit zusammen, dass sich das Gewebe in deinem Mund an die neue Situation erst mal gewöhnen muss.

Durch die Zahnspange ist der Mundraum begrenzter als noch zuvor. Sowohl die Schleimhäute, die Lippen als auch die Zähne haben weniger Platz. Bei einer festen Zahnspange kommt es durch die festsitzenden Brackets und Drähte oftmals zudem zu kleinen Verletzungen oder Reizungen der Schleimhäute.

Mit dem Einsetzen einer Zahnspange wird dein gesamter Mundraum sensibler. Der Speichelfluss wird deutlich angeregt. Deine Mundhöhle reagiert deshalb entsprechend empfindlich auf den neuen Zustand. Dies ist am Anfang ganz normal und wird mit der Zeit nachlassen.

Eventuell gibt es Drähte, die abstehen und in deinem Mund deshalb für Schmerzen sorgen. Achte deshalb beim Einsetzen einer Zahnspange unbedingt darauf, dass die Drähte abgerundet sind. Der Kieferorthopäde hat dabei ebenfalls ein besonderes Augenmerk auf die Drähte. Dennoch kann es manchmal vorkommen, dass ein Draht dennoch Beschwerden verursacht.

Nicht in allen Fällen sind nur die Weichteile von den Schmerzen betroffen. Auch die Zähne können durch das Einsetzen einer Zahnspange schmerzen. Zahnschmerzen sind deshalb keine Seltenheit.

Egal ob es sich bei der Zahnspange um eine feste oder lose Zahnspange handelt, wird dabei eine starke Belastung auf die Zähne übertragen, um diese in die gewünschte Richtung zu schieben. Diese Belastung löst bei vielen Menschen Druck- aber auch Zugschmerzen aus. Der Schmerz hält dabei aber in den meisten Fällen nur wenige Tage an und verschwindet dann von ganz alleine wieder. Dennoch sind gerade diese Schmerzen nicht zu unterschätzen.

Bei einer festen Zahnspange kann es außerdem jedes Mal, nachdem neue Drähte eingesetzt wurden, erneut zu Schmerzen kommen. Durch die neuen Drähte wirkt eine neue Zugkraft auf die Zähne. Diese kann Schmerzen auslösen. Bei einer losen Zahnspange wiederum kann das Festziehen oder das Verstellen von Schrauben zu Schmerzen führen. Die Schmerzen können dabei so intensiv sein, dass es in manchen Fällen nur möglich ist weiche oder flüssige Nahrung zu sich zu nehmen.

Aber auch in diesem Fall gilt: die Schmerzen lassen in den meisten Fällen bereits nach kurzer Zeit wieder nach und verschwinden dann ganz von alleine, sobald sich die Zähne an die neue Position gewöhnt haben.

Zahnspange Schmerzen lindern bild 2

Mundhygiene mit Zahnspange

Nicht nur das Einsetzen einer neuen Zahnspange oder neuer Drähte kann Schmerzen verursachen. Durch eine Zahnspange ist die Mundhygiene stark eingeschränkt. Für viele Menschen ist dies besonders am Anfang äußerst ungewohnt.

Damit sich kein Karies bildet, ist eine gründliche und umfangreiche Mundhygiene aber insbesondere beim Tragen einer Zahnspange notwendig.

Insbesondere an Stellen, die schwer zugänglich sind, kann sich schnell Karies bilden und es kann demnach zu Zahnschmerzen kommen. Wenn deine Schmerzen demnach auch noch tagelang nach dem Einsetzen einer neuen Spange oder neuer Drähte anhalten, solltest du in jedem Fall deinen Zahnarzt oder Kieferorthopäden kontaktieren. Eventuell sind deine Schmerzen nicht nur auf die Zahnspange, sondern auch eine Kariesbildung zurückzuführen.

Eine elektrische Zahnbürste kann dir deine Mundhygiene erleichtern.

Was tun gegen Schmerzen bei einer festen Zahnspange?

Schmerzen sind äußerst unangenehm. Vor allem, wenn die Schmerzen, nachdem Einsetzen einer Zahnspange von starker Natur sind, musst du sie nicht aushalten. Scheue dich nicht davor erneut Kontakt zu deinem Zahnarzt oder Kieferorthopäden aufzunehmen. Er kann dir dabei helfen die Schmerzen zu lindern. Eine feste Zahnspange ist vor allem am Anfang der Behandlung oftmals sehr unangenehm.

Eventuell hat einer der Drähte eine Wunde in der Mundhöhle verursacht. Dies ist besonders ärgerlich und schmerzhaft. Die betroffene Stelle kann durch spezielles Dentalwachs geschützt werden. Dies kannst du entweder selbst anbringen oder der Kieferorthopäde übernimmt dies für dich. Durch das Wachs werden scharfe und spitze Bereiche abgedeckt, sodass die wunden Stellen besser heilen und sich regenerieren können.

Wenn es sich bei der Stelle jedoch um eine große, tiefe Wunde handelt, reicht Dentalwachs möglicherweise nicht aus. Es gibt die Möglichkeit ein entsprechendes Oberflächenanästhetikum aufzutragen. Das Anästhetikum betäubt die gereizte Stelle und lindert damit deine Schmerzen.

Es gibt außerdem verschiedene Mundspülungen, die dabei helfen können, eine kurzzeitige Linderung zu verschaffen. Am besten fragst du dazu in deiner nächsten Apotheke nach. Die Mundspülungen sind frei verkäuflich und müssen nicht speziell von einem Arzt verschrieben werden.

Bei Spannungsschmerzen kann es außerdem helfen kalte Getränke oder Eis zu sich zu nehmen. Das Kühlen von außen mit kalten Kompressen kann dir ebenfalls dabei helfen, dass es dir bald besser geht.

Das Gurgeln mit Salbeitee oder Salzwasser kann außerdem dazu beitragen, dass die Wunden in deinem Mund besser abheilen können.

Nur du selbst kannst einschätzen, wie stark deine Schmerzen sind. Insbesondere wenn die Schmerzen sehr stark sind, solltest du in jedem Fall einen Arzt aufsuchen. Gemeinsam könnt ihr deinen Schmerzen auf den Grund gehen und dementsprechend Abhilfe schaffen.

Helfen Schmerzmittel gegen Schmerzen bei einer festen Zahnspange?

Insbesondere, wenn dein Leiden sehr groß ist, solltest du dies nicht unnötig ertragen müssen. Schmerzen, egal welcher Art sind immer Stress für deinen Körper. Es kann dir Erleichterung bringen auf Schmerzmittel zurückzugreifen.

Am besten entscheidest du dich für Ibuprofen. Es nimmt nicht nur dein Leiden, sondern wirkt gleichzeitig entzündungshemmend. Es hilft gut und wirkt dabei zügig.

Falls du an einer Magenerkrankung leidest oder einen sehr empfindlichen Magen hast, solltest du aber in keinem Fall Ibuprofen zu dir nehmen. Es greift die Magenschleimhaut an und kann deshalb zudem Beschwerden verursachen. Berate dich hierzu am besten mit deinem Arzt. Er kann dir außerdem mehr Informationen über die richtige Dosierung und Häufigkeit der Einnahme geben.

Eine Überdosierung von Schmerzmittel kann auf Dauer die Leber schädigen. Beachte deshalb in jedem Fall die Hinweise deines Arztes und befolge diese entsprechend.

Wie lange halten die Schmerzen an?

Bei den meisten Menschen sind die Schmerzen nach dem Einsetzen einer Zahnspange nur von sehr kurzer Dauer. Sobald sich die Mundhöhle, die Lippen und die Zunge an die neue Situation gewöhnt haben, verschwinden die Schmerzen meistens wie von selbst.

Dein Leiden sollte demnach spätestens ein bis zwei Wochen, nachdem Einsetzen einer neuen Zahnspange wieder verschwunden sein.

Beim Wechsel der Drähte oder dem Verstellen der Schrauben bei einer losen Zahnspange sollte die Schmerzen in der Regel sogar nur wenige Tage anhalten. Die Schmerzen sind in den meisten Fällen nur temporär und verschwinden demnach schnell von ganz alleine wieder.

Falls du mehr als zwei Wochen später immer noch an Schmerzen leidest, solltest du in jedem Fall deinen Kieferorthopäden aufsuchen. Dieser kann die Ursache für deine Schmerzen ausfindig machen und dir helfen diese zu lindern.

Dr. med. dent. Barbara Scheiner

Dr. med. dent. Barbara Scheiner, Fachzahnärztin für Kieferorthopädie (CH) hat ihre Promotion im Jahr 2013 erfolgreich in Zürich absolviert. Sie hat sich damit ihren langjährigen Traum erfüllt. Durch die universitäre Fachzahnarztausbildung ebenfalls in Zürich spezialisierte sie sich als Kieferorthopädin und ist seit  2017 nach erfolgreich bestandener Prüfung als “Fachzahnärztin für Kieferorthopädie Schweiz” zertifiziert. 

Seit dem Jahr 2018 ist sie Inhaberin der Praxis We Love Smiles Kieferorthopädie Zürich AG. Ihr Wissen wendet sie in ihrer Schweizer Praxis erfolgreich und mit großer Hingabe an. Ihr Fachgebiet sind Zahnstellungskorrekturen bei  Kindern und Erwachsenen. 

Kundenzufriedenheit und Professionalität stehen dabei immer an erster Stelle. Sie geht dabei äußerst behutsam und schonend vor, sodass sich auch die kleinsten Patienten wohl bei ihr fühlen.